Beirat Familienforschung

„Schreiben wie früher- in Theorie und Praxis“, so hieß das Thema von Elisabeth Irani bei den ersten zwei Veranstaltungen der Familienforscher in Ankum in diesem Jahr.

Ist Sütterlin der Oberbegriff für alle alten deutschen Schriften und warum hat sich die lateinische Schrift in Deutschland durchgesetzt? In welchen Schriftarten wurden die Kirchenbücher geschrieben? Sind alte Schriften wieder von Interesse? Das wurde zuerst in einem Vortrag mit Bildern und Schriftproben erklärt. Anschließend konnten die Teilnehmer das Schreiben einer alten, deutschen Schrift ausprobieren. Dazu wurden Schreibvorlagen bereitgestellt. Es konnte auch mit Federhalter, Füller oder dünnen Fineliner  geschrieben werden.

Beim zweiten Nachmittag wurde in dem mitgebrachten Heft „Schreibschule der deutschen Schrift – Eine Anleitung zum selbständigen Erlernen der deutschen Schreibschrift“ eifrig mit  Freude geschrieben.

begeisterte Teilnehmer beim Schreiben der deutschen Schrift